Sabine Geis

Sabine Geis studierte an der Musikhochschule Köln/Abteilung Wuppertal Musik die Hauptfächer Mandoline und Musikalische Früherziehung.

Weiterbildend besuchte sie diverse Seminare mit den Inhalten Dirigiertechniken, Alte Musik, Ensembleleitung, Arrangements für gemischte Ensembles und Vocal Percussion u.a. bei Jürgen Hübscher, Keith Harris, Prof. Hartmut Klug und Richard Filz.

Bereits während ihres Studiums sammelte sie Erfahrung als Musiklehrerin und Orchesterleiterin. Unter anderem arbeitete sie an den Musikschulen Mülheim/ Ruhr, Walldürn und Obernburg.

Aus familiären Gründen ist die Musikschularbeit jedoch zugunsten einer vermehrten Tätigkeit als Orchesterleiterin und Dozentin in den Hintergrund getreten.

Seit 1996 ist sie Mitglied im Dozententeam des Bund Deutscher Zupfmusiker Hessen, wo sie u.a. regelmäßig am jährlichen Osterlehrgang mitwirkt.

1998 übernahm sie den Neuaufbau des JugendZupfOrchesters Hessen, das seitdem unter ihrer Leitung steht.

Durch die Erfahrungen im Früherziehungsbereich beschäftigt sie sich in Seminaren vor allem gerne mit Kindern und Jugendlichen.

So wurde z. Bsp. 2004 als BDZ – Projektarbeit das Kindermusical „Ritter Rost“ mit jungen ZupfmusikerInnen in der Landesmusikakademie Schlitz (Hessen) unter ihrer Stabführung erarbeitet und aufgeführt.

Mehrmals fanden unter ihrer Regie Kindermusiktheater, u.a. in Zusammenarbeit mit dem Spessartbund, statt.

Aufgrund ihrer lebendigen und motivierenden Arbeitsweise war sie 2007 als Workshop-Leiterin bei den Aschaffenburger Gitarrentagen eingeladen.

Neben diesen Tätigkeiten liegt ihr die Entwicklung und Förderung der Zupforchester ihrer Heimat bayrischer Untermain am Herzen.

In diesem Sinne arbeitet sie mit mehreren Vereinsorchestern konzertvorbereitend als Seminarleiterin und Dirigentin.

Aus einem Schülerensemble gründete sie das Zupforchester „ Stringendo“ Mömlingen, das regelmäßig konzertiert. 2007 erzielte das Orchester einen „Sonderpreis für herausragende musikalische Leistung“ beim JugendKulturPreis des Kreises Miltenberg. Auch 2008 konnte sich das Jugendensemble des Orchesters wieder unter den ersten drei Rängen einen Platz sichern.

Unter ihren SchülerInnen finden sich etliche WettbewerbspreisträgerInnen, u.a. mehrere Landessieger und ein 1. Bundesplatz „Jugend Musiziert“ und Preisträgerensembles beim Jugendkulturpreis Miltenberg und dem Sparkassenwettbewerb für Musikschulen Baden-Württemberg.

Ebenso bereitet sie schon über viele Jahre erfolgreich SchülerInnen für D- und C-Prüfungen im Laienmusikbereich vor.

Als Mandolinistin konzertierte sie u. a. mit einem Ensemble des Staatstheaters Wiesbaden und wirkte an verschiedenen Rundfunk (BR, SWR)- und CD-Produktionen mit.

Besondere Freude bereitet ihr die Kammermusik mit dem „Quartetto Con Fuoco“.

Der „ Vierer mit Feuer“ legt großen Wert darauf, durch ein ausgewogenes Repertoire, das harmonische, filigrane Zusammenspiel, das intensive Musikerleben und die eigene Begeisterung das Publikum mitzureißen.